Leben

Danilo Petrucci (KTM/9.): «Wir riskieren unser Leben» / MotoGP



Danilo Petrucci steuerte die Tech3-KTM in Misano auf nasser Fahrbahn heute auf den neunten Platz. Danach lobte er die Entscheidung, das Mindest-GP-Alter anzuheben.

Der 30-jährige Danilo Petrucci brachte seine Fahrkünste auf regennasser Fahrbahn in Misano in beiden Freitag-Trainings zur Geltung. Das FP1 beendete er als Achter, nach dem FP2 steht er als Gesamtneunter da. Aber er verlor auf dem 4,226 km langen Misano World Circuit (zehn Rechtskurven, sechs Linkskurven, längste Gerade: 530 Meter) immerhin 1,470 sec auf die Bestzeit von Jack Miller. Und dass sein junger Tech3-Teamkollege Iker Lecuona (Platz 4) schneller war, rief auch keine Begeisterungsstürme hervor.

Auch Danilo Petrucci hat die neuen Vorschriften für die WM der Klassen Moto3 und Moto2 für 2023 natürlich mitbekommen, nach der Saison 2022 wird das Mindestalter für die beiden kleinen GP-Klassen von 16 auf 18 Jahre angehoben. «Ich glaube, das ist keine schlechte Idee. Generell müssen die jungen Fahrer verstehen, dass du ein Rennen nicht in der ersten oder dritten Runde gewinnst. Natürlich sind die Moto3-GP-Piloten jung und ehrgeizig, und sie wollen ihr Können und ihr Potenzial zeigen. Aber es ist nicht einfach für sie, ihr Handwerk zu erlernen. Klar, wir haben einige Fahrer gesehen, die mit 17 Jahren schon sehr schnell unterwegs sind. Aber ich bin mit dieser Entscheidung einverstanden, das ist ein guter Plan.»

«Ich bin 2012 mit 21 Jahren in die MotoGP-WM gekommen, ich war damals der jüngste Fahrer», blickt Petrux zurück. «Ich war damals nicht super jung, wie man es heute manchmal sieht. Mit höheren Alter werden die Talente vielleicht weniger aggressiv, sie werden reifer. Aber sie müssen verstehen, dass wir auf der Rennrecke unser Leben riskieren. Darüber muss man sich im Klaren sein, egal ob man 15, 16 oder 17 Jahre alt ist. Es kann immer etwas passieren. Das müssen wir den jungen Fahrern erklären.»

MotoGP Misano, kombinierte Zeiten nach FP2 (22. Oktober):

1. Miller, Ducati, 1:41,305 min
2. Zarco, Ducati, + 0,927 sec
3. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,986
4. Lecuona, KTM, + 1,271
5. Oliveira, KTM, + 1,286
6. Marini, Ducati, + 1,296
7. Savadori, Aprilia, + 1,310
8. Bagnaia, Ducati, + 1,364
9. Petrucci, KTM, + 1,470
10. Martin, Ducati, + 1,504
11. Mir, Suzuki, + 1,537
12. Bastianini, Ducati, + 1,537
13. Alex Márquez, Honda, + 1,574
14. Marc Márquez, Honda, + 1,578
15. Rins, Suzuki, + 1,639
16. Quartararo, Yamaha, + 1,792
17. Binder, KTM, + 1,932
18. Pirro, Ducati, + 2,108
19. Pol Espargaró, Honda, + 2,165
20. Morbidelli, Yamaha, + 2,280
21. Viñales, Aprilia, + 2,374
22. Rossi, Yamaha, + 2,484
23. Nakagami, Honda, + 2,770
24. Dovizioso, Yamaha, + 3,338

MotoGP-Ergebnis, FP1, Misano (22. Oktober):

1. Zarco, Ducati, 1:42,374 min
2. Marc Márquez, Honda, + 1,417 sec
3. Miller, Ducati, + 1,625
4. Martin, Ducati, + 1,667
5. Morbidelli, Yamaha, + 1,680
6. Bagnaia, Ducati, + 1,809
7. Oliveira, KTM, + 1,869
8. Petrucci, KTM, + 1,950
9. Lecuona, KTM, + 2,031
10. Mir, Suzuki, + 2,139
11. Marini, Ducati, + 2,201
12. Rossi, Yamaha, + 2,377
13. Pirro, Ducati, + 2,514
14. Alex Márquez, Honda, + 2,637
15. Pol Espargaró, Honda, + 2,830
16. Rins, Suzuki, + 2,847
17. Viñales, Aprilia, + 3,071
18. Quartararo, Yamaha, + 3,103
19. Bastianini, Ducati, + 3,242
20. Aleix Espargaró, Aprilia, + 3,282
21. Dovizioso, Yamaha, + 3,507
22. Nakagami, Honda, + 3,672
23. Binder, KTM, + 3,778
24. Savadori, Aprilia, + 4,592



Quelle

Letzte Beiträge

Neues Leben in Till Lindemanns Café in Prenzlauer Berg

kap.tv

Bankkunden drohen weitere Gebührenerhöhungen | Leben

kap.tv

In Ahaus leben 27 Einkommensmillionäre – Ruhr Nachrichten

kap.tv

Kommentar hinterlassen