Reisen

Weil am Rhein: Mit falschem Ausweis durch Europa unterwegs – Bundespolizei beendet Reise im Fernreisebus in Weil am Rhein


Um ungehindert durch Europa reisen zu können, benutze ein
29-jähriger nigerianischer Staatsangehöriger einen gefälschten Aufenthaltstitel. Bei der Einreise nach Deutschland beendete die Bundespolizei die Reise und zog das Falsifikat aus dem Verkehr. Der Mann wurde wegen Urkundenfälschung angezeigt.

Der 29-jährige nigerianische Staatsangehörige wurde am späten Donnerstagabend (11.11.2021) am Autobahnübergang Weil am Rhein durch die Bundespolizei kontrolliert. Die Reise mit dem Fernbus führte den Mann von Italien über die Schweiz nach Deutschland. Bei dem vorgelegten Reisepass gab es nichts zu beanstanden aber ein polnischer Aufenthaltstitel stellte sich bei genauerer Inaugenscheinnahme als Fälschung heraus. Somit endete die Reise des 29-Jährigen und er fand sich auf dem Bundespolizeirevier Lörrach wieder. Bei der Durchsuchung des Gepäcks wurde noch ein gefälschter Führerschein aufgefunden. Beide Dokumente wurden als Beweismittel sichergestellt und der Mann wegen Urkundenfälschung angezeigt.

Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person…) hat zusätzlich noch SEINE eigene „Extrazeitung“ bei REGIOTRENDS! Oben auf den roten Namen hinter „Weitere Beiträge von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.



Quelle

Letzte Beiträge

Not Vaxxed.com – Portal für impffrei reisen / Urlaub, Travel, Hotels, Restaurants, Einkaufen ohne impfung

kap.tv

Australien: Einreise wieder möglich – aber nicht für Touristen – Reise

kap.tv

Reiseziele öffnen die Grenzen: In welche Länder wir jetzt wieder reisen können

kap.tv

Kommentar hinterlassen